NWA-Treff

Forum für Single und Nichtsingle
 
StartseiteKalenderFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wasser-Fontäne

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Henne
Admin
avatar

Stier Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 48

110312
BeitragWasser-Fontäne

Schon länger gab es Probleme mit dem Warmwasser. Neulich mal die Browse gesäubert, weil dort merkwürdige rote Körner das Sieb verstopften, und der Wasserdruck so gering war, dass der Durchlauferhitzer kalt blieb. Dann ging es wieder. Aber nicht gut. Man musste sehr weit aufdrehen, bevor das Klick-Geräusch kam.

Am Freitag kam wieder nur kaltes Wasser. Also in einer Bastelstunde das Ding zerlegt, und sogar den Übeltäter gefunden: Die Gummi-Membran am Durchfluss-Sensor hat sich aufgelöst. Aha, das waren also die roten Körner im Sieb der Zuleitung:



Also am Samstag auf, und einen Neuen kaufen. Fragt sich nur, ob 18, 21 oder 24 kW? Denn ein Typenschild ist an dem ca. 30 Jahre altem Teil nicht zu finden. Nur ein Schaltplan für alle drei Typen, und ein extra Schaltplan für 12 kW. Das Handbuch und der Garantieschein (ausgestellt 1983) war für alle drei Typen gleichermaßen.

‎24 kW sind es nicht, der hätte vorne einen Drehknopf. 12 kW sind es auch nicht, denn den gibt es nur als Stern-Schaltung. Meiner hat aber eine Dreieckschaltung. Bleibt noch die Wahl zwischen 18 und 21 kW. Kabelquerschnitt ist ausgelegt für 35 A. Abgesichert sind die Leitungen mit 35 A, also ausreichend bis 24 kW. Bringt mich auch nicht weiter.

Ob der Alte 18 oder 21 kW hatte, war nicht herauszufinden. Ist auch nicht so der Unterschied.

Nächstes Problem: Die Qual der Wahl. Drei Baumärkte und X verschiedene Hersteller, nur leider nicht der Alte. Die Preise lagen bei 149 bis 299 Euro. "Made in EU" stand auf der billigsten Packung. Beim genauen Hinsehen kam es aus Polen. Die anderen "Marken" waren mir alle unbekannt, weshalb ich als nächstes zu OBI ging. Dort hatte ich (noch) den 21 KW in der Hand und fragte vorsichtshalber den Berater, ob eine Sicherung 35 A dafür ausreicht. In der Doku stand nichts darüber. Dann meinte er, dass müsse doch der Elektriker wissen. Ich dachte nur, ja klar, weil ja ein Klempner, der üblicherweise das montiert auch gleichzeitig Elektriker ist. Gesagt habe ich ihm, dass der Elektriker auch die Angaben vom Hersteller wissen will. Den Laden erst mal verlassen, mit der Begründung um einen "Elektriker" zu fragen. Im Nächsten Baumarkt war die Auswahl an Markenware deutlich besser, und an den Info-Schildern stand wie man die absichern muss. Mir also die Befestigungen angeschaut und mich für einen Siemens 18 kW entschieden. Gab es für 269 Euro.

Die Problemchen nahmen kein Ende. Die Montage war doch etwas kniffliger. Die alten Muffen in der Wand waren ca. 2 cm zu kurz. Also versucht, die alten Muffen raus zu schrauben. zum einen saßen die sehr fest, und als sie sich lösten, drehte sich etwas mit, was ich nicht erwartet hatte. Aber der anfängliche Schreck war umsonst, es kam doch das richtige Teil raus. Es war ein Stück, wo ich anfangs dachte es besteht aus zwei Teilen. Aber um die neuen Abstands-Muffen rein zu schrauben brauch man Hanf. Zum Glück hatte ich noch etwas, und wusste auch wo es liegt.

Der Rest war einfach: Neue Löcher für die Halterung, ein wenig die Kupferrohre passend gebogen und alle Muttern und Muffen schön fest gezogen.

Es folgte der spannende Moment: Wasser Marsch! Ob ich auch alle Verbindungen korrekt verschraubt habe? Oh Schreck! Eine Fontäne! Allerdings nicht aus meinen Verschraubungen, sondern aus der Naht der Heizwendel! Aber so richtig viel, und überall an der einen Seite! Also schnell wieder das Wasser aus, und noch einmal genau untersucht. Ja, alle meine Verschraubungen waren trocken. In der Naht der Heizwendel fehlte scheinbar Kleber, jedenfalls an den Stellen, wo es raus spritzte. Kurz den Luft-Test wie beim Fahrrad-Schlauch gemacht. Siehe da, überall kamen Blasen raus.

Also wieder abgebaut und zum Baumarkt. Der nächste Kracher: Erstens, Umtausch ausgeschlossen, der Hersteller kommt vorbei und macht den Service. Zweitens, es war der Letzte, den ich vom Regal genommen hatte. Damit überhaupt wieder das Wasser angestellt werden kann, provisorisch wieder den alten Boiler angeschraubt.

Jetzt heißt es bis Montag warten, und dann einen Termin mit dem Service vereinbaren.
Solange wird halt kalt geduscht. Soll ja gesund sein, so eine Kneipp-Kur.

Ich mag zwar Wasser. Ich gehe auch bei 10°C in die Ostsee, wenn sie Wellen hat. Aber zu Haus habe ich doch lieber eine warme Dusche.
Nach oben Nach unten

 Ähnliche Themen

-
» Osama bin Laden ist tot
» Jurassic Park - die Insel der Saurier
» [Planung] Himmel & Hölle
» Elementar Animals
» Wasser, Wald, Feld Lavendel NRPG (Start)
Diesen Eintrag verbreiten durch: diggdeliciousredditstumbleuponslashdotyahoogooglelive

Wasser-Fontäne :: Kommentare

avatar
Re: Wasser-Fontäne
Beitrag am Mo 12 März - 5:26:16  Dihydrogenoxid
Danke für das Kompliment, Henne Wink

Ein ähnliches Problem hatte meine Mutter. Bernd ist am Samstag mit ihr zum E-Händler ihrer Wahl, kurz einen Abgeschnackt (ca. 15 Minuten, der Rest war Klamperei). Am Montag war der Monteur da und hat binnen einer Stunde alles klar gemacht.
Ich finde, einen Handwerksbetrieb zu konsultieren, hat manchmal große Vorteile. Sie war nur froh, eben nicht so ein Gechecke zu haben. Aber vielleicht muss man sich in jüngeren Jahren noch ein wenig Abenteuerfeeling erhalten.
 

Wasser-Fontäne

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NWA-Treff :: Letztens am Kamin :: Das Blog-
Gehe zu: